14
Dez

Gute Vorsätze zum neuen Jahr: Endlich rauchfrei

categories Allgemein, Apotheke, Frauen, Gefäße, Kardiologie, Koronarsystem, Krebs, Männer, Rauchen, Tabakmissbrauch   14. Dezember 2021    


Das Jahr neigt sich dem Ende zu und zum Start eines neuen Jahres haben gute Vorsätze immer Hochsaison. Unter anderem ist einer dieser Wünsche – endlich schneller rauchfrei zu werden. Doch ganz so einfach ist dieser Vorsatz nicht.

In Deutschland greift mehr als jeder Vierte regelmäßig zur Zigarette. Risikofaktoren wie Herz-Kreislauferkrankungen, Atemwegserkrankungen oder Krebs sind die Folgen davon.

Rauchen macht abhängig
Das im Tabak enthaltene Nikotin kommt durch das Rauchen einer Zigarette in die Lunge. Dadurch gelangt es ins Blut und über die Blutbahn ins Gehirn wo es verschiedene Reaktionen im Körper auslösen kann. Im Gehirn dockt das Nikotin an die sog. Nikotinrezeptoren der Nervenzellen an und löst dort die Ausschüttung eines Botenstoffes  aus. Nikotin löst verschiedene körperliche Reaktionen aus, die jeder Raucher individuell als positiv oder als negativ empfinden kann. In Erinnerung bleibt aber häufig das so genannte „positive Raucherlebnis“, also die körperlichen Reaktionen, die Rauchern und Raucherinnen ein Wohlgefühl vermitteln. Unter anderem verhindern falsche Glaubenssätze das Gehirn daran sich umzustellen.

Negative Glaubensätze können sein:
Alleine schaffe ich es nicht!
Den Stress vertragen meine Nerven nicht!
Ich brauche die Zigaretten um runterzukommen!

Wenn der Wille zum Rauchfrei werden da ist gibt es mehrere Möglichkeiten sich unterstützen zu lassen, sodass der Rauchstopp gelingt und diese negativen Glaubenssätze gar nicht erst entstehen. Eine gute Anlaufstelle ist beispielsweise der Arzt des Vertrauens.

Positive Glaubenssätze um mit der Nikotinsucht aufzuhören können sein:
Ich bin stark und schaffe das mit dem Rauchen aufzuhören
Stress – was ist das, den mache ich mir höchstens selbst durch mein negatives Denken!
Rauchen macht krank und abhängig!


Was kannst du tun um rauchfrei zu werden?
Wahrscheinlich hast du schon des Öfteren versucht rauchfrei zu werden. Mit Hilfe und positivem Glauben an dich selbst wirst du deine Selbstzweifel überwinden. Geh zum Arzt und lass dir helfen!“

Es gibt ein neues verschreibungspflichtiges pflanzliches Arzneimittel zum Rauchentzug, das dich als Raucher unterstützen kann. In zirka vier Wochen kann das Rauchen einer Zigarette der Vergangenheit angehören und das zu einem fairen Preis. insbesondere wenn man bedenkt, wie viel Geld man sich durch ein rauchfreies Leben spart.

Weitere Infos findest du unter:  www.schneller-rauchfrei.de

Es gibt viele Möglichkeiten und nicht jede passt zu jedem, daher ist der Gang zum Arzt wichtig!
Ganz wichtig!!! ist ein fester Entschluss und Willen mit dem Rauchen aufzuhören. Seit kurzem gibt es neu in Deutschland ein verschreibungspflichtiges pflanzliches Medikament mit kurzer Therapiedauer.

• Noch mal der Appell: Geh zum Arzt und lass Dir ein Medikament zur Unterstützung verschreiben.

#schnellerrauchfrei #rauchstopp #rauchentzug #keinezigarettenmehr
Fotos: pixabay

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag wurde deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und dem Einsatz von Google Analytics zu. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen